16.12.2019 Neues zu den Planungen in Buchschwabach

Vorab: dataform hält seine Versprechen

Am 16.12.2019 erfolgte die Vorstellung der aktuellen Planungen vor dem Bau- und Umweltausschuss Roßtal. Im Rahmen einer mehr als 3 stündigen Sitzung des Unterausschusses gab Herr Bierwagen vom Ingenieurbüro Christofori & Partner Einblick. Ich habe die öffentliche Sitzung als Zuhörer mitverfolgt.

Wer sich im Rahmen der nächsten öffentlichen Auslegung über den Stand der Planungen informieren möchte, der muss Zeit mitbringen. Die Unterlagen sind sehr detailiert und umfangreich. Vom 30.12.2019 bis einschließlich 07.02.2020 können die Unterlagen im Rathaus eingesehen werden.

Interessant zu wissen
Die Baumaßnahme der dataform erfolgt im Dialog und Einverständnis mit über 40 entscheidenden oder beratenden Stellen

Anbei die aus meiner Sicht wesentlichen Punkte in stark verkürtzter Form.

Energie

dataform plant 5MW peak Solarstrom.

Seitens dataform ist eine Photovoltaik-Anlage mit fester Bestandteil der Planung. Peakleistung: 5MW = 5000kW.

Dies entspricht laut meiner Berechnung bei einem angenommenem Jahresertrag von 5,8GW/h ca. 1350 3-Personenhaushalten.
(Berechnungsgrundlage 4300kW/h Jahresvebrauch pro Haushalt)

Zum Vergleich
Die große Windkraftanlage nördlich des Bauvorhabens vom Typ Nordex N117 liefert 5,69GW/h pro Jahr.
Quelle
https://www.greencity.de/ag/energieanlage/wea-buchschwabach/

Konkret
Raitersaich ist durch Windkraft bereits rechnerisch CO2-neutral und Energiequelle für seine Umgebung.

Buchschwabach wird künftig ebenfalls rechnerisch CO2-neutral und Energiequelle für seine Umgebung.

Intern:
Es bestehen seitens dataform interessante Überlegungen diese gewaltige Energiemengen sinnvoll zu nutzen.
Mehr darüber sobald die Planungen hierzu konkret sind.

Verkehr

Ca. 35 LKW mehr am ganzen Tag. Mehr nicht.

Errechnete Zunahme von 0,3dB Schallbelastung für den Ortskern von Buchschwabach.
Allein die Berechnungen und Darstellungen hierzu umfassen mehrere Seiten.
Erwartete Verkehrszunahme von ca. 180PKW und ca 35LKW pro Tag durch Buchschwabach. Mehr nicht. Inklusive der untervermieteten Hallen. Dies wurde auf Nachfrage seitens der CSU-Fraktion nochmal explizit durch Herrn Bierwagen bestätigt.
Trotz der rechnerisch geringen Steigerung von 0,3dB in Buchschwabach laufen weitere Überlegungen und Planungen zur Reduktion der Belastung der betroffenen Bürger. Der sogenannte Abbiegekeil und weitere Maßnahmen zur sicheren Verkehrsgestaltung sind ebenfalls Bestandteil der Planungen. Selbst der angrenzende Radweg und viele weitere Details finden Platz in der Planung zum Gewerbegebiet Buchschwabach.

Landschaftsgestaltung

Auch hier kommt es wie bereits im Rahmen des Roßtaler Bürgerentscheids bekannt geworden ist. Statt angeblicher Hallenmonster wird an der harmonischen Integration der Baukörper in die Landschaft gearbeitet.
Ebenfalls mit in der Betrachtung ist ein möglicher Baumverlust des angrenzenden Waldes durch den Klimawandel. Schutzbereiche, Feuerwehranfahrtswege und nachhaltige Fassadengestaltung waren Thema in der Präsentation und Diskussion. dataform zeigt Interesse an der Erfüllung der Auflagen und den öffentlichen Interessen.

Biotop

Nahm in der Vorstellung den größten Raum ein: Umweltschutz

Es gibt Umfangreiche und detailierte Maßnahmen in Rücksprache mit beratenden und überwachenden Stellen. So wurde sorgfältig und aufwändig der ökologische Ist-Zustand erfasst.
Hoher Aufwand wird betrieben für Maßnahmen zur Kompensation des Eingriffs und zur Schaffung von Ausgleichsflächen u.a. für Feld- und Heckenbrüter.
Lediglich die Fassadenbegrünung ist aufgrund hoher laufender Kosten wirtschaftlich nicht darstellbar.
Es zeigen Vereine Interesse an der ökologischen Nutzung der entstehenden Flächen (Bienen,..).

Interessant
Im Rahmen der Sitzung wurden durch den Bau- und Umweltausschuss des Marktes Roßtal für die kommenden Betriebe ökologische Maßnahmen festgelegt.

Überraschend

Der rote Milan hat in der Presse zu dataform neulich hohe Wellen geschlagen. Im Rahmen der Sitzung stellte Herr Bierwagen klar, dass der Vogel mehrere Kilometer entfernt von Buchschwabach zu Hause ist. Für die Planungen hat er keine Relevanz.

Hochwasser

Speziell hierzu herrscht hohe Sensibilität bei den Einwohnern in Buchschwabach. Zum Abfluss und Management der Oberflächen- und Abwässer wurden ebenfalls detailierte Berechnungen vorgestellt.
Es laufen derzeit Planungen um das Thema Hochwasser in Buchschwabach insgesamt neu aufzustellen. Das Thema wird durch den Bau- und Umweltausschuss kritisch und sorgfältig begleitet.

Schlusswort

Bitte verzeih mir, dass viele Details hier nicht erwähnt sind. In über 3 Stunden öffentlicher Sitzung wurden den Teilnehmern und Zuhörern sehr viele Details vorgestellt. Im Rahmen der nächsten öffentlichen Auslegung sind die Planungen für jeden Bürger einsehbar. Vom 30.12.2019 bis einschließlich 07.02.2020 können die Unterlagen im Rathaus eingesehen werden.
Mein Rat: Bitte hierfür viel Zeit mitnehmen.

Autor: Matthias

Hinter Gedankenmensch versteckt sich Matthias von ZukunftRosstal.de Er ist selbstständiger Unternehmer und befasst sich seit vielen Jahren mit nachhaltigen und wirtschaftlichen Lösungen für die Industrie- und Medizintechnik. Matthias wohnt seit 2014 im Ortsgebiet von Roßtal. Als ehemaliger Ammerndorfer ist es sein Wunsch, Befürworter, Skeptiker und Ablehner an einen Tisch zu bringen.